Lieferumfang

Philips legt als Zubehör neben zwei zusätzlichen Active 3D-Brillen für den 3D-Betrieb auf den ersten Blick nichts weiter Nennenswertes bei. Bei genauerer Betrachtung sticht jedoch die Hybrid-Fernbedienung ins Auge, die nicht nur Smart- und Standardbedienung in einem handlichen Gerät vereint, sondern auf der Rückseite eine kleine Überraschung parat hält. Dort befindet sich eine kleine Tastatur für direkte Eingabe von Textzeichen. Zusätzlich befinden sich noch Netzstecker, Kurzanleitung, zwei AA-Batterien und Kantenständer im Paket.

 

Bildqualität und Design

Philips setzt auf ein hauchdünnes Slim-Design im eleganten, silbernen Anstrich aus Aluminium. Die beiden kleinen Fußständer gestatten leider keinerlei Ausrichtung der Rotation. Deren Konstruktion soll der integrierten Ambilight-Funktion zugutekommen. So umhüllt stets eine von der aktuellen Szene abhängige, atmosphärisch gefärbte Lichtaura das Fernsehgeschehen. Für Wandhalterungen empfiehlt der Hersteller selektierte Modelle mit VESA 200 x 200, damit das Leuchtspektakel nicht unnötig eingeschränkt wird. Das Gerät selbst misst 55 Zoll und erzeugt eine maximale Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln (Full HD). Lokale Kontraste und Micro Dimming Pro optimieren die dargestellten Inhalte bis ins Detail und sorgen für einen hervorragenden, natürlichen Kontrast. Quasi als überflüssig - natürlich im positiven Sinne - lässt sich auch die Bildwiederholungsrate von 800Hz PMR bezeichnen: Bewegungen sind von einer kontinuierlichen Klarheit geprägt und lassen selbst bei intensiver Prüfung keine Hänger im Bildfluss erkennen. Identische Ergebnisse treffen auch auf das Zuspielen von Medien externer Datenträger zu. Hier liefert Philips vortreffliche Resultate ab.

 

Ausstattung

Philips verbaut gleich zwei autarke Tuner für den Empfang via DVB-C/T/S/S2. Aufnahmen und gleichzeitiges Weiterschalten gestalten so den Fernsehalltag deutlich komfortabler. Vier HDMI-Steckplätze, die auch als PC-Signaleingang fungieren, befinden sich neben Komponenteneingang und Scart auf der Rückseite des Bildschirmes. Drei USB-Ports (Plug and Play) stehen für externe Peripherie, Datenträger oder auch gängige Spielkontroller (Xbox One) bereit. Kartenslots für das Common Interface PLUS (1.3) sind zwei verbaut - ebenso wie zwei Satellitenanschlüsse. Auch für die Anbindung von Kopfhörern und einem digitalen Audio-Ausgang (optisch) wurde gesorgt. Zwecks Aufbau zum Heimnetzwerk befinden sich noch LAN und WLAN mit an Bord. Eine Smart-Cam ziert zudem den Frontbereich und ermöglicht so Videoübertragung via Skype. Mit aktuellen Formaten im MPEG-4-Format und AVI- sowie MKV-Containern ist der Mediaplayer bestens vertraut. Ein schlagkräftiger Quad-Core-Prozessor hat die anfallenden Aufgaben stets im Griff und garantiert eine flüssige, zeitnahe Bedienung. Dem eigentlich anständigen Soundsystem mit Subwoofer und 30 Watt Ausgangsleistung spielt leider das Gehäuse entgegen, welches bei erhöhter Lautstärke knarzende Begleitgeräusche von sich gibt. Dank Energieeffizienzklasse A+ benötigt der 55PFS8109 nicht mehr als 69 Watt im Normalbetrieb.

 

Smart-TV und 3D-Modus

Dank Android Betriebssystem 4.2.2 (Jelly Bean) stößt Philips die Tür zu einer altbekannten Welt unzähliger Apps für alle Fernsehliebhaber auf: Der Google PlayStore versorgt Zocker mit Klassikern oder brandneuen Gaming-Titeln. Auch die Fülle an nützlichen Apps wirkt sehr verlockend. Leider kommt ohne zusätzlichen USB-Speicher kein dauerhaftes Vergnügen auf, denn der integrierte 1,6GB-Speicher fällt äußerst gering aus. Im Smart-Betrieb kann die praktische sowie elegante Fernbedienung mit rückseitiger Tastatur gute Dienste leisten. Alternativ lässt diese sich als effizienter Pointer zur Navigation einsetzen. Weniger erfolgreich verlaufen Versuche per Sprach- und Gestensteuerung, die nicht immer das erwünschte Ergebnis liefern. Kaum überraschend, dass Philips den Google Browser Chrome vorinstalliert - HTML5-Support ist also garantiert. Dank der beigelegten Active3D-Brillen können Besitzer und ein Partner ohne Umschweife in Film und Fernsehen in der dritten Dimension eintauchen. Die native Full-HD-Auflösung bleibt bestehen, störendes Doppelkonturen oder gar Flimmern sind durch die hervorragende Implementierung ausgeschlossen. Übrigens: Gamer dürfen sich auf den doppelten Full-Screen-Modus freuen, bei der jeder Brillenträger nur die für ihn zugedachte Szenerie zu Gesicht bekommt.

 

Fazit

Aufgrund von Softwareproblemen durchlebte der Philips 55PFS8109 eine schwierige Startphase. Einerseits ist die verbaute Hardware top, Applikationen laufen geschmeidig schnell und das verwendete Android-System erscheint durchdacht und organisiert. In dieser Hinsicht gäbe es eigentlich keine Probleme zu erwarten. Leider scheint die teils noch fehleranfällige Software für einige Ärgernisse zu sorgen. Inzwischen gibt es kritische Updates, die jeder Neukäufer unbedingt installieren sollte. Ein Teil der Probleme wurde also bereits von Philips angegangen und die Betriebsstabilität verbessert - der Rest folgt hoffentlich, denn eines ist unbestreitbar: Mit seiner sonstigen Ausstattung bietet der Philips 55PFS8109 einen durchweg hochwertigen TV, inklusive des attraktiven Google-Supports für Apps und Spiele. Ein großartiges Gesamtpaket, dass bei Markteinführung aufgrund halbgarer von Softwarefehlern völlig unnötig auf durchaus berechtigte Skepsis treffen musste.

 

Kundenrezensionen

Philips Android-TV stößt bei vielen auf gemischte Reaktionen. Hauptursache hierfür sind Tonausfälle und unvorhergesehene Neustarts des Betriebssystems durch zeitversetztes Fernsehen. Auch nach den angebotenen Updates scheinen noch nicht alle Probleme vollständig beseitigt zu sein - wenn auch nur noch eingeschränkt vorhanden. Ebenfalls missfällt zahlreichen Nutzern die eher knarzende Soundqualität und die unausgereifte Gesten- und Sprachsteuerung. Geschätzt wird hingegen die großartige Bildqualität, Google-Support, die tolle Fernbedienung und das elegante Design.

 

 

Positive Kundebewertungen

sehr gutes Bild
Gaming im Dual-Game-Modus
Android-System mit Google PlayStore
gute Ausstattung
doppelte Tuner

 

Negative Kundenbewertungen

Soundaussetzer
Systemneustarts
mäßige Soundqualität durch dröhnendes Gehäuse
Gesten- und Sprachsteuerung nicht zuverlässig