Bundesliga-Rechte: 17 Pakete hat die DFL ausgeschrieben

Von der Deutschen Fußball Liga (DFL) wurden am Dienstag die Rechtepakete für die Saison 2017/18 veröffentlicht. Es handelt sich um die Spiele der 1. und 2. Bundesliga. Im nächsten Schritt kann auf die Pakete geboten werden. Die DFL entscheidet schließlich wer den Zuschlag bekommt. Es darf gespannt beobachtet werden, welche Rechte sich das Free- und Pay-TV sichern.

Die Live-Spiele werden in acht Paketen verhandelt, vier davon gehen definitiv ans Pay-TV. Ein Paket ist ausschließlich für das frei empfängliche Fernsehen vorgesehen. Christian Seifert hat als DFL-Geschäftsführer die Inhalte der Pakete, die nachfolgend erläutert werden, vorgestellt.

 

Die 17 Pakete der Bundesliga-Rechte im Überblick

Die Pakete werden in Liveübertragungen und Aufzeichnungen unterteilt. Aus der nachfolgenden Beschreibung geht hervor, welche Spiele enthalten sind.

Liveübertragungen:

Paket A:

  • 30 Bundesliga Spiele vom Freitag um 20.30 Uhr
  • Fünf Bundesliga Spiele vom Sonntag um 13.30 Uhr
  • Fünf Bundesliga Spiele vom Montag um 20.30 Uhr
  • Relegationsspiele der 1. und 2. Bundesliga
  • Supercup

 

Paket B:

  • Bundesliga Konferenz am Samstag um 15.30 Uhr
  • Bundesliga Konferenz in den englischen Wochen dienstags und mittwochs um 20.30 Uhr

 

Paket C:

  • 176 Einzelspiele am Samstag um 15.30 Uhr und dienstags und mittwochs um 20.30 Uhr

 

Paket D:

  • 30 Bundesliga Spiele am Samstagabend um 18.30 Uhr

 

Paket E:

  • 60 Bundesliga Spiele am Sonntag um 15.30 und 18.00 Uhr

 

Paket F:

  • 281 Spiele der 2. Bundesliga
  • 94 Konferenzübertragungen der 2. Bundesliga (Montags- und Donnerstagsspiele ausgeschlossen)

 

Paket G:

  • 25 Montags- und Donnerstagsspiele der 2. Bundesliga um 20.30 Uhr

 

Paket H:

  • Drei Bundesliga Spiele am ersten, 17. Und 18. Spieltag
  • Relegation der 2. Bundesliga
  • Supercup

 

Paket OTT:

  • Drei Bundesliga-Spiele je Spieltag im Internet und Mobil

 

Highlight-Übertragungen:

Paket I:

  • Samstags 18.30 bis 20.15 Uhr die Spiele der Bundesliga vom Freitag und Samstagnachmittag
  • Sowie die Samstagsspiele der 2. Bundesliga

 

Paket J:

  • Samstags 21.45 bis 24.00 Uhr die Spiele der Bundesliga vom Freitag und Samstag
  • Sowie die Samstagsspiele der 2. Bundesliga

 

Paket K:

  • Sonntags 6:00 bis 15:00 Uhr die Spiele der Bundesliga vom Freitag und Samstag
  • Sowie die die Freitags- und Samstagsspiele der 2. Bundesliga

 

Paket L:

  • Freitag 22.30 bis 24:00 Uhr die Freitagsspiele der 2. Bundesliga
  • Sowie Sonntag zwischen 19.30 und 21.15 Uhr zusätzlich die Sonntagsspiele der 2. Bundesliga

 

Paket M:

  • Sonntag 21.15 bis 23.00 Uhr die Sonntagsspiele der Bundesliga

 

Paket N:

  • Montag 22.15 bis 24.00 Uhr die Bundesligaspiele vom Freitag bis Montag
  • Sowie die Freitags- bis Montagsspiele der 2. Bundesliga

 

Paket O1:

  • Highlights in Clip-Form bereits 40 Minuten nach Abpfiff für die Bundesligaspiele vom Freitag bis Montag
  • Sowie die Spiele der 2. Bundesliga vom Freitag bis Montag

 

Paket O2:

  • Highlights in Clip-Form am Montag und Dienstag ab 0:00 Uhr der Bundesligaspiele vom Freitag bis Montag
  • Sowie der Spiele der 2. Bundesliga vom Freitag bis Montag

 

Free-TV oder Pay-TV: Wo läuft die Bundesliga?

Nicht jedes Rechtepaket ist für sämtliche Verwertung ausgeschrieben. Die nachfolgende Tabelle teilt die Pakete in die drei möglichen Varianten ein. Fest steht, dass Sky nicht mehr die Exklusivrechte innehaben wird.

Free-TV

Free-TV oder Pay-TV

Pay-TV

Paket H

Paket I

Paket J

Paket K

Paket L

Paket M

Paket N

Paket O2

Paket D

Paket E

Paket G

Paket A

Paket B

Paket C

Paket F

OTT Paket

Paket O1

 

Die Einführung der Montagsspiele soll die Europa League Teilnehmer aus der Bundesliga entlasten. Wer ein Rechtepaket erwirbt, darf dieses auf Satellit, Internet, Kabel, IP-TV, Terrestrisch und Mobile zeigen. Drei dieser Wege müssen jedoch verpflichtend zur Verfügung gestellt werden.

Die DFL legt Vorbehaltspreise fest. Eine öffentliche Bekanntgabe steht hier noch aus. Zuvor muss das Bundeskartellamt informiert werden. Überschreitet das höchste Gebot den Vorbehaltspreis und den nächsten Bieter um 20 Prozent, so ist die Annahme beschlossen. Ansonsten geht das Paket in die zweite Bieterrunde.

Auch in der Folgerunde muss das Angebot des DFL Reservationspreises, sowie den nächsten Bieter um 20 Prozent übersteigen, um angenommen zu werden. Ansonsten liegt die Auswahl im Ermessen der DFL. Bei den Rechten der Highlight-Clips bleibt das Verfahren auf eine Bieterrunde beschränkt. Der Vorstand entscheidet, sollte die 20 Prozent Hürde nicht überboten werden.

Eine Registrierung für die Ausschreibungen muss bis zum 19. April 2016 erfolgen. Welche Medienpartner die Rechte gesichert haben, soll noch vor dem Start der Europameisterschaft bekannt gegeben werden. Dieses Event beginnt am 10. Juni 2016.