Die Europameisterschaft 2016 in Frankreich beginnt mit dem Eröffnungsspiel am 10. Juni in Paris. Einen Monat später, am 10. Juli, endet die Großveranstaltung. In diesem Zeitrahmen finden 51 Spiele statt, wovon 45 Partien bei den Öffentlich-Rechtlichen übertragen werden. Sechs Spiele werden bei Sat.1 gezeigt.

Die ARD hat sich 22 Spiele gesichert. Darunter befindet sich auch das Endspiel in Paris. Das ZDF hat mit 23 Partien eine Übertragung mehr. Hierbei ist das Eröffnungsspiel eingeschlossen. Die TV-Sender müssen hier natürlich Kommentatoren benennen, welche die Fans mit Informationen und Emotionen versorgen. Zumindest eine Überraschung ist hier zu vermelden.

 

Welche Kommentatoren sind für die EM gesetzt?

Für das ZDF geht Bela Rethy im Eröffnungsspiel ans Mikrophon. Das Endspiel in der ARD geht an Gerd Gottlob. Für den 51-jährigen Sportjournalisten ist es sein erstes Finale. In der Vorberichterstattung sind bei der ARD Matthias Opdenhövel und als Experte der ehemalige Bayern-Spieler Mehmet Scholl zu erblicken.

Das beliebte Oliver-Duo, bestehend aus dem Moderator Welke und dem ehemaligen Bayern-Torhüter Kahn, berichtet beim ZDF. Kartin Müller-Hohenstein berichtet direkt aus dem Mannschaftsquartier des Nationalteams für das ZDF. Beim ARD befindet sich Gerhard Delling vor Ort beim Evian-les-Bains am Genfer See.

 

Claudia Neumann: Erste Kommentatorin am Mikro

„Diese Nominierung hat sie sich verdient!“ sagt Sportchef Dieter Gruschwitz über Claudia Neumann. Sie wird die erste Kommentatorin bei der Übertragung eines Männer-Spiels sein. Erfahrung hat sich bereits reichlich. Europameisterschaften und Weltmeisterschaften der Frauen wurden bereits kommentiert.

Ein weiteres neues Gesicht kommt beim ZDF ins Spiel. Neben Oliver Kahn wird auch Holger Stanislawski als „Taktik-Fuchs“ zu sehen sein.