In diesem Jahr haben weder eine Welt- noch eine Europameisterschaft stattgefunden. Dennoch thront der Fußball die Auflistung der meistgesehenen Sportformate im Fernsehen. Die Überraschung diesbezüglich wird sich in Grenzen halten. Biathlon hat weiter aufgeholt, während die Formel 1 und Boxen an Zuschauerinteresse verloren haben.

Sogar die dritte Liga steht bei Sky im Fokus.

 

Faszination Fußball: Das Runde muss ins Eckige

Fußball ist auch im Jahr 2015 nicht zu schlagen. Mit der Europameisterschaft vor der Tür wird sich dieser Wert im kommenden Jahr sogar noch steigern. Experten sehen jedoch keinen besonderen Trend zum Fußball. Denn die Dominanz dieser Sportart ist bereits zur Gewohnheit geworden.

Das ZDF hat im ersten Halbjahr von der Übertragung des Champions-League Halbfinales zwischen dem FC Barcelona und dem FC Bayern profitiert. Der Marktanteil der Zuschauer lag bei dieser Ausstrahlung bei 43,2 Prozent.

Auf RTL wurde die Qualifikation zur Europameisterschaft gezeigt. Die Nationalmannschaft hat für den Sender fünf Plätze in den Top Ten gesichert. Die Zuschauerzahlen lagen im Bereich von 10 Millionen aufwärts.

Um den Erfolg schlussendlich zu belegen, werfen wir einen Blick auf den Audi-Cup. Es handelte sich um ein Mini-Turnier ausgetragen von vier Mannschaften. Der Name ist jedoch eine Mogelpackung. Denn eigentlich waren es allesamt Freundschaftsspiele, die in der Saisonvorbereitung ausgetragen worden sind. Dennoch schalteten im August 6,33 Millionen Personen ein, um ihrer Vorfreude auf die Saison Ausdruck zu verleihen.

 

Sport jenseits des Fußballs

Ein weiterer Gewinner im Sport ist Biathlon. Mit 6,03 Millionen Zuschauern lag das Neujahrsspringen innerhalb der Vierschanzentournee immerhin auf dem 48. Platz im Jahreswert. Damit bleibt der Wintersport recht konstant, gewinnt aber dadurch, dass andere Sportarten abbauen.

Boxen hat an Zuschauern verloren. Dennoch stellt der Faustkampf Klitschko gegen Fury mit 8,91 die meisten Einschaltquoten bei einer Sportübertragung, die nicht auf Fußball beruht. Vor fünf Jahren lagen die Einschaltquoten jedoch schon mal um knapp die Hälfte höher.

Formel 1 hat über die Jahre immer weniger Zuschauer. 4,20 Millionen Zuschauer sahen die Rennen der Piloten. Obwohl zahlreiche deutsche Fahrer aktiv sind, hat das Interesse im vergangenen Jahr nachgelassen. 2014 schalteten noch 4,35 Millionen Zuschauer ein.