Der neue Loewe Fernseher wurde schon öfters angeteasert. Er war auf Bildern im sozialen Netz zu sehen und gelegentliche Berichte brachten Features nur stückweise zu Tage. Jetzt wurde offiziell verkündet, dass das Modell auf den Namen „Bild 7“ hören wird. Es handelt sich um einen OLED-TV mit VantaVision und einer 4K Auflösung.

Es wird sich um den ersten Loewe Fernseher handeln, der in Kronach gefertigt wurde und über ein Ultra-HD Display verfügt. Fans des deutschen Traditionsherstellers müssen sich auch gar nicht mehr lange gedulden. Denn Bild 7 wurde bereits für den kommenden September angekündigt.

 

Was bietet Loewe mit Bild 7?

OLED wird als Spezialgebiet von LG betrachtet. Andere Hersteller haben inzwischen auf diese Technik umgesattelt und auch Loewe geht diesen Schritt. Hohe Kontraste sind möglich. Eine Software soll diese noch aufwerten, so Loewe. Im Hintergrund arbeitet nämlich VantaVision. Die Namensgebung geht auf VantaBlack zurück, die dunkelste Substanz überhaupt. Sie saugt das Licht zu 99 Prozent auf und verhindert Reflexionen effektiv.

Das Gerät kommt mit einer Soundbar daher. Mit 120 Watt und einer schlanken Bauweise, kann sich die das Bauteil durchaus sehen lassen. Raumklang ist das Ziel der Soundbar. Ein starker Bass ist zu beobachten. Nach dem Anschalten startet das Display motorisiert. Via Bluetooth können Bilder oder Videos vom Tablet oder Smartphone auf den TV gestreamt werden.

Schlicht soll das Design daherkommen. Der eigentliche Bildschirm ist nur sieben Millimeter dick. Die Verarbeitung sucht seinesgleichen. Dies bedeutet auch, dass Kabel auf der Rückseite hinter einem Stoffbezug verborgen werden. Auch die Steuerelemente der Benutzerführung wurden aufgewertet, verspricht Loewe.

Das neue Fernsehgerät wird in zwei Größen erscheinen. Preislich schlägt Bild 7 in 55 Zoll mit 4.990 Euro zu Buche. Der größere TV wird mit 65 Zoll und einem Preis von 6.990 Euro versehen. Eine Wandhalterung ist in den Kosten inklusive. Soll diese schwenkbar sein, ist dies ein optionales Angebot. Eine motorisierte Unterlage muss gesondert erworben werden.