Seit Ende der vergangenen Woche sind die Ultra HD Blu-ray auch in Deutschland verfügbar. Aber wie verlief eigentlich die Markteinführung? Besteht ein reges Interesse an den hochwertigen Scheiben oder hat die verbesserte Qualität noch keinen Anklang gefunden? In der Bundesrepublik halten sich die Käufer noch zurück – zu Recht! Denn die notwendigen Player sind hier noch gar nicht verfügbar.

Ebenso wie das 4K Material wäre die High Dynamic Range von Interesse. Aber Mangels Abspielgeräte ist die Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln bislang kaum zu genießen. Allerdings liegt jeder UHD-Blu-ray ein herkömmlicher Datenträger bei. Wer in Zukunft umsteigt, kann also schon jetzt vom Kauf profitieren.

 

Warum verläuft die Markteinführung der 4K-Blu-ray schleppend?

In Amerika sind bereits weitere Titel verfügbar, die zum Teil für Europa noch gar nicht angekündigt wurden. Aber es gibt weitere Gründe, warum der neue Blu-ray-Standard sich noch nicht durchsetzen konnte.

  1. Fehlende Abspielgeräte: Zwei Player sind aktuell bei Amazon Deutschland gelistet. Diese werden jedoch mit einer Lieferzeit von zwei Wochen bis zwei Monaten angegeben. Bis dahin kann die 4K-Blu-ray bestenfalls mit einem importierten Abspielgerät genossen werden.
  2. Kosten: Eine herkömmliche Blu-ray kostet ungefähr 15 Euro. Für ein UHD-Produkt wird der Preis verdoppelt. Aber 30 Euro möchte nicht jeder Cineast für den Filmgenuss bezahlen. Auf Dauer werden die Preise sicherlich reduziert – aber nicht so bald. Auch die 4K-Player kosten 500 bis zu 800 Euro und sind damit nicht gerade als Schnäppchen einzustufen.
  3. Begriffsverwirrung: „Ultra HD“, „UHD“, „4K“, „HDR“ und sicherlich noch einige weitere Begriffe ranken sich um den neuen Standard. Viele davon bedeuten das gleiche und können synonym verwendet werden. Allerdings ist es die Ungewissheit des Durchschnittskunden, welche viele noch vor dem Kauf zurückschrecken lassen.

 

Sony könnte die UHD-Blu-ray in Schwung bringen

Warum ist ausgerechnet Sony dazu in der Lage? Hier warten Fans auch auf die 4K Playstation. Diese könnte für Spiele und als Abspielgerät genutzt werden. Weiterhin hat Sony seine Produkte in Europa noch nicht auf den Markt gebracht – weder UHD-Blu-ray, noch Player sind hier verfügbar. Sony war dabei immer ein großer UHD-Befürworter.

Derzeit kann hierzulande aber nur Hardware von Samsung und Panasonic erworben werden. Und hier muss auf die Auslieferung gewartet werden. Eingangs wurde die Frage aufgeworfen, ob die 4K Blu-ray bereits einen Fehlstart hingelegt hat. Tatsächlich ist eine Bewertung in Deutschland aber kaum möglich, da es an den Abspielgeräten fehlt.

Das gesamte 4K-Konzept braucht jedoch anscheinend einen etwas längeren Anlauf.