Für die erste Heimkinoanlage wählen Nutzer meist ein günstiges Modell. Dies heißt nicht zwangsläufig auf Qualität zu verzichten. Yamaha ist für seine qualitativ hochwertigen Produkte aus dem Bereich der Soundanlagen bekannt. Mit dem YAS 105 und SRT-700 folgen zwei weitere Alternativen als Soundbar.

Ein Vorzug dieser Varianten ist, dass sie preislich mit einem erschwinglichen Betrag daherkommen. Weiterhin wird ein umfassendes Klangerlebnis gewährleistet.

 

Yamaha SRT-700

Wie der Name schon verdeutlicht, stellt sich die Soundbar SRT-700 unter der 1000er ein. Dies bedeutet, dass sie von der Konzeption eher für kleine Smart-TVs gedacht ist. An Ausgängen sind folgende vorhanden:

  • TOSLINK-Eingang
  • Koaxial-Eingang
  • 3,5 mm Klinken-Anschluss

Es befinden sich zwei Lautsprecher auf der vorderen Seite des Gerätes, die oval angebracht sind. Der Subwoofer richtet seine Töne leicht nach unten geneigt aus. Bassreflex-Öffnungen sind zweifach vorhanden. Sie begünstigen die Tieftöne.

Das Soundboard kostet im Handel 299 Euro.

 

Yahama YAS 105

Sehr dünn ist das Modell mit der Bezeichnung YAS 105. Sogar im Vergleich zur letzten Soundbar wurde nochmals abgespeckt. Eingänge sind in analoger und digitaler Machart vorhanden. Ein Subwoofer-Ausgang wurde hinzugefügt. Eine Verbindung kann sowohl zum Blu-ray Player, als auch zum Smart-TV hergestellt werden.

Dolby Digital und Dolby Pro Logic II werden von der Soundbar unterstützt. Weiterhin kommt das Produkt mit Bluetooth 2.1 zurecht. Eine entsprechende App erlaubt die Steuerung via Android oder iOS. Tablet oder Smartphone spielen dabei keine Rolle.

Weitere Vorzüge der App werden nachfolgend aufgelistet:

  • Bass-Management
  • Clear Voice
  • DSP- Programme

Die Soundbar mit zwei Lautsprechern soll über die Air Surround Xtreme Technik einen virtuellen 7.1 Surround-Ton abgeben. Der Preis im Handel wird sich auf 249 Euro belaufen.

Beide Modelle können ab Juli in den Farben Silber und Schwarz erworben werden.