Der chinesische Anbieter ist nicht nur im Bereich Fernseher aktiv. Auf der CES in Las Vegas wurde der VIDAA MAX Kurzdistanz-Projektor vorgestellt. Das Laser-Produkt konnte erstmals bereits auf der IFA in Berlin bewundert werden. Noch in diesem Jahr soll ein 4K UHD Projektor unter dem Namen „Laser Cast“ auf den Markt kommen.

Wenngleich keine Angaben zur Veröffentlichung gemacht wurden, wäre ein Termin vor der Europameisterschaft sinnvoll. Bei Massenveranstaltungen kann mit derlei Technik oftmals überzeugt werden.

 

Laser Cast  mit „Global Innovation Award“ ausgezeichnet

Der „Global Innovation Award for Best Future TV“ geht an Hisense. Die Darstellung der Inhalte erfolgt in einer Größe von 100 Zoll oder 254 Zentimetern. Noch in diesem Jahr erscheint die 4K UHD Version des Laser Cast.

Diese Art der Projektion kann für Spiele, Blu-ray und sonstige Medien genutzt werden. Zunächst wird das Produkt auf dem US-Markt eingeführt werden. Die Besonderheit des Geräts ist, dass es nur wenige Zentimeter von der eigentlichen Produktionsfläche entfernt aufgestellt wird. Dadurch entfällt lästiges Hantieren, um die richtige Einstellung zu finden. Zudem ist es unmöglich durch das Bild zu laufen und dabei einen Schatten zu werfen.

Die immense Leuchtdichte sorgt für brillante Farben. Ein weiterer Unterschied zu klassischen Projektoren besteht ebenfalls. Der Raum muss für die Darstellung nicht abgedunkelt werden. Der Laser Cast ist damit besser als die meisten Übertragungsmedien geeignet, das Wohnzimmer zum Heimkino werden zu lassen.