Eine ungewöhnliche Präsentation hat sich TV-Hersteller LG für den „Signature OLED65G6P“ einfallen lassen. Die größte Einzelsportveranstaltung des Jahres, der Superbowl, wurde als Werbefläche genutzt.

Die Zuschauer sahen Liam Neeson in einer Bar. Dort erzählte er von einer Revolution, die bevorsteht. Die Zukunft muss verteidigt werden. Nicht wenige Betrachter haben einen Kinofilm vor Augen gehabt. Erst zum Ende der Reklame wird deutlich, dass LG sein neuestes Ultra HD Gerät mit OLED-Display bewirbt.

 

Was soll der 65 Zoll große Fernseher „Signature“ kosten?

Die Preisfrage hat vielen Interessenten keine Ruhe gelassen. Schon die EC9700 Reihe wurde mit einem Preis in Höhe von 10.000 US-Dollar veröffentlicht. Es wurde erwartet, dass dieser Betrag nochmals überboten wird. Allerdings konnte LG mit einer Vergünstigung auftrumpfen. Bereits für 7.999 US-Dollar ist das TV-Schwergewicht zu erwerben.

Die CES in Las Vegas hat gezeigt, was der Fernseher zu bieten hat. Neben dem OLED-Display, der Bildqualität in 4K Ultra HD und High Dynamic Range, handelt es sich um ein hochwertig produziertes Produkt. Der Fernseher ist ultra dünn und verfügt über einen Glasrücken. Weitere Schlagworte, mit denen LG seinen neuen TV anpreist sind „Perfect Mastering Engine“, „Perfect Black Panel“, „Cinematic Color“, „True Color Accuracy“, „Ultra Luminance“, „Pixel Dimming“ und „4K Upscaler“.

Das TV-Gerät kann bereits vorbestellt werden. In diesen Genuss kommen aber vorerst nur Kunden aus Amerika. Wann der Fernseher für den deutschen Markt freigegeben wird, ist derzeit noch nicht bekannt.