Auf der CES vor zwei Jahren hat LG sein erstes webOS präsentiert. Exakt zwei Jahre später wird eine Ankündigung erfolgen, welche die dritte Version des Betriebssystems der Smart TVs betreffen wird. Bislang wurde die Software jährlich geupdatet. Im kommenden Jahr, in Las Vegas, werden Fans des südkoreanischen Fernsehherstellers mehr erfahren.

Einige wenige Features sind aber jetzt schon bekannt. Diese werden als Magic Remote, Magic Mobile und Magic Zoom beschrieben.

 

Die Features von webOS 3.0 in der Übersicht

Welche Fernseher von LG zur neuen Oberfläche aufgewertet werden können, ist noch nicht bekannt. Die aktuellsten Modelle werden sicherlich mitziehen. Dementsprechend können sie sich über folgende Features freuen.

  • Magic Remote: Hierbei handelt es sich um die intuitiv zu steuernde Fernbedienung von LG. Eine neue Taste wird eingeführt, welche einen Wechsel und die Bedienung der Set-Top-Boxen erlaubt.
  • Magic Zoom: Nicht selten muss auf dem TV auch gelesen werden. Mit der Zoom-Funktion können Buchstaben und Zahlen vergrößert werden, ohne dabei an Schärfe einzubüßen.
  • Magic Mobile: Über das Smartphone können bekannte und geschätzte Apps sehr leicht auf den großen Fernseher gebracht werden. Die LG TV Plus-App stellt hier die Verbindung her.
  • Channel Plus: Eine Programmliste wird geboten. Zudem werden Inhalte offenbart, welche über den gewöhnlichen Sendersuchlauf hinausgehen. Eine Vereinbarung mit Xumo macht dies möglich.
  • Music Player App: Diese Minianwendung erfüllt sogar dann ihren Zweck, wenn der Fernseher ausgeschaltet ist. In diesem Fall kann Musik über die Lautsprecher wiedergegeben werden.
  • Channel Advisor: Der TV merkt sich welche Sendungen und Programme geschaut wurden. Auf Basis dieser Informationen können Hinweise zu bestimmten Programmpunkten gegeben und Empfehlungen ausgesprochen werden.
  • loTV App: LG beschäftigt sich vermehrt mit smarten Haushaltsgeräten. Über die Minianwendung können entsprechende Gerätschaften bedient werden.
  • Multi-View: Wer zwei unterschiedliche Sendungen zur gleichen Zeit betrachten möchte, der hat hier die Funktion für sich gefunden. Es können auch ein Sender und eine Blu-ray geschaut werden.

Zudem wird die My Channels- und Live-Menü Funktion aktualisiert werden. Neue Funktionen lassen die Bedienung noch leichter von der Hand gehen. Ein Zeitpunkt für das Ausbringen des Updates ist nicht bekannt. Wer einen neueren Fernseher von LG besitzt, der kann sich Hoffnungen auf ein Update machen. TVs die noch unter dem ersten webOS liefen und bereits nur zum zweiten aufgewertet wurden, werden wohl kaum in den Genuss des vollständigen Updates kommen können.