Wer entscheidet sich heute für ein Sky Abonnement? In erster Linie erfreuen sich Fußball-Fans an den Leistungen des Pay-TV Kanals. Filme und Serien werden gerne mitgenommen, doch Bundesliga und Champions League sind die „Zugpferde“ des Unternehmens aus Unterföhring.

Natürlich soll das Konzept nicht komplett über den Haufen geworfen werden. Fußball ist und bleibt ein wichtiges Standbein bei Sky. Allerdings sollen weitere Zielgruppen gewonnen werden. Neue Zuschauer mit anderen Intentionen, so lautet die Strategie von Sky.

 

Sky möchte sich nicht auf Fußball reduzieren lassen

Diese aktuelle Aussage muss die Fußball-Fans nicht das Fürchten lehren. Denn Sky wird nicht auf die Übertragung verzichten. Aber Vorstandschef Carsten Schmidt verweist explizit darauf, dass eine breitere Aufstellung gewünscht ist. Die „Generation-Chill“ hat Schmidt hierbei im Fokus. Denn derzeit ist der durchschnittliche Abonnent 40 Jahre alt.

Im Umkehrschluss wird bei der jüngeren Generation ein Potenzial erkannt. Sky Ticket war bereits ein erster Schritt in diese Richtung. Denn hier herrscht die Flexibilität, welche Nutzer auch von Netflix und Co kennen. Eine Vertragsbindung liegt nicht vor.

Aber was plant der Pay-TV Kanal weiterhin? Eigenproduktionen sind modern und tatsächlich sind in den vergangenen Jahren einige potente Titel erschienen. Sky möchte auf diesen Zug aufspringen und hat mit „Babylon Berlin“ und „Das Boot“ bereits zwei Serien angekündigt. Das Ende von „Das Boot“ bietet sich, laut Sky, für eine Fortsetzung an.

Weitere Projekte befinden sich in der Pipeline. Noch 2016 soll verkündet werden, mit welchen Drehs begonnen wird. Der grobe Plan steht bereits: Innerhalb von vier Jahren sollen acht Eigenproduktionen gedreht werden. Die Bekanntmachung auf eigene Produktionen zu setzen, lässt das Telefon nicht mehr stillstehen. Regelmäßig melden sich Produzenten, so dass eine größere Anzahl von Ideen eingeht. Sky hat also die Wahl.

Sky möchte in die Gewinnzone. Dass noch Luft nach oben besteht, ist bekannt. In anderen Ländern Europas ist Bezahlfernsehen weiter verbreitet. Sky hat bei 40 Millionen Haushalten in der Bundesrepublik 4,7 Millionen Abonnenten.