Erst kürzlich traf DAZN, durch die Muttergesellschaft Perform Group, eine Abmachung mit dem Springer Verlag. Denn die Rechte für die Online-Verwertung der Bundesliga lagen noch ein Jahr bei Bild. Jetzt darf DAZN schon vor ihrem eigentlichen Lizenz-Start die Zusammenfassungen aus der höchsten, deutschen Spielklasse zeigen.

Natürlich sind auch andere Länder und Ligen bei DAZN vertreten. Und doch ist das Unternehmen aus dem Sektor des Sport-Streamings weiter darauf bedacht, seine Inhalte auszubauen. Jetzt wurde eine Kooperation mit Sport1 und 7Sports geschlossen, welche nochmals weitere Inhalte auf das Portal spült.

 

DAZN und ProSiebenSat1-Gruppe kooperieren

„The Zone“, so wird DAZN ausgesprochen, hat sein Portfolio in Deutschland erst seit einem Monat online. Dennoch ist es nicht die erste Meldung über eine Erweiterung des Angebots. Mit dem neuen Deal dürfen auch Inhalte von 7Sports verwertet werden. Hierunter zählen beispielsweise Boxen und Tennis. Aber auch Kampfsport, welcher schon angelaufen ist, wird in zehn Fight Nights (UFC) zu sehen sein. Die Kooperation soll in diesem Bereich noch ausgebaut werden. Als Ziel wurde formuliert, auch Basketball, Volleyball und Tischtennis aus Deutschland auf DAZN zu senden.

Durch die Zusammenarbeit mit Sport1 findet die Handball-Bundesliga ihren Weg ins Online-Portal. Freunde des geworfenen Balls werden sich freuen. Aber auch die ATP World Tour im Tennis sorgt im Web künftig für schnelle Ballwechsel. Eishockey und Darts ergänzen das Programm.

Während das Angebot immer größer wird, bleibt der Preis konstant. Für nur 9,99 Euro gibt es Fußball aus aller Herren Länder und zahlreiche weitere Sportarten auf Abruf zu sehen. Darunter befinden sich auch die Highlight Clips, welche ab dem frühen Montagmorgen nach dem Spieltag von der Bundesliga ausgestrahlt werden dürfen.