Das Jahr 2017 ist noch frisch. Aber natürlich steht die Strategie der Hersteller von Fernsehgeräten lange im Voraus. Entwicklungen nehmen Jahre in Anspruch. Daher ist schon jetzt eine Prognose möglich, welche Trends 2017 zu erwarten sind und von welchen Ideen sind die Unternehmen so langsam verabschieden.

Insbesondere auf günstige Preise bei hoher Qualität werden sich die Käufer im Jahr 2017 wohl einstellen können. Denn wie nachfolgend berichtet wird, ist Ultra HD oder 4K auf dem Weg in die Massentauglichkeit.

 

Diese Trends stehen 2017 im Fokus

Full-HD wird in diesem Jahr noch nicht ausgedient haben. Beim Verkauf ist jedoch davon auszugehen, dass 4K deutlich häufiger nachgefragt wird. Dies liegt nicht nur an der vierfach besseren Auflösung, sondern ebenso an der Preisgestaltung. Denn tatsächlich entstehen bei der Herstellung von Full-HD und 4K ähnliche Kosten. Es wird erwartet, dass Ultra HD Fernseher schon ab 400 Euro zu haben sind. Im Trend liegen die 4K-Geräte auch deshalb, weil immer mehr Serien- und Filmmaterial in dieser Qualitätsstufe zu sehen sind.

Die High Dynamic Range wird zum wichtigen Qualitätsmerkmal. Denn wenn die Ultra HD Fernseher preisgünstig zu haben sind, müssen sich die Hersteller mit ihren Produkten doch im Bereich der Qualität messen. HDR hebt den Kontrast auf ein neues Niveau, indem das Spektrum der Farben noch erweitert wird. Ähnlich wie 4K im letzten Jahr, ist in 2017 bislang das Material, welches auf HDR setzt, noch ausbaufähig.

LG hat die OLED-Technik groß gemacht. Jetzt sind auch Philips und Sony auf diesen Zug aufgesprungen. Die Besonderheit: Es wird keine Hintergrundbeleuchtung benötigt. Die Vorteile: Sattere Schwarzwerte, eine leichtere Bauweise und schlankeres Design. Samsung hat sich sogar etwas einfallen zu lassen, um sich von der grauen Masse an OLED-Produzenten abzuheben. Mit der Erweiterung der Quantum Dots Technologie , wird das OLED zum QLED. Die Bildschirme sollen günstiger in der Herstellung und zudem stromsparender sein. Ob die Qualität mit dem klassischen OLED wird mithalten können, bleibt abzuwarten.

 

Diese Trends haben 2017 ausgedient

3D hat seinen Höhepunkt erneut überschritten. Mehrere Fernsehhersteller haben angekündigt, diese Technik nicht weiter zu verfolgen. Dementsprechend wird es auch weniger Blu-ray in diesem Segment geben. Wieder einmal hat sich bewahrheitet, dass 3D im Kino am besten funktioniert.

Auch ein Rückgang bei den Curved TVs zeichnet sich ab. Samsung scheint dem Konzept mit dem gebogenen Bildschirm treu zu bleiben. Der Nutzen wird weiterhin in Frage gestellt. Andere TV-Produzenten haben dem Trend Curved bereits abgeschworen.