Die Ultra HD Blu-ray steht Anfang des kommenden Jahres in den Startlöchern – wir berichteten . Die Vorteile in Bezug auf die Bildqualität sind unbestritten. Und die neuen Titel werden in der verbesserten Darstellung erscheinen. Dies lässt auch die 4K-Fernseher in einem neuen Licht erstrahlen. Denn so langsam lohnen sich die neuen TVs.

Zudem wurde bereits bei der gewöhnlichen Blu-ray versucht den Raubkopierern das Leben zu erschweren. Ein großer Erfolg konnte hier nicht verzeichnet werden. Bei der Ultra HD Blu-ray wird der Kopierschutz runderneuert.

 

Warum die Ultra HD Blu-ray den Kauf eines 4K-TV rechtfertigen kann

In den Medien wird häufig vom Kauf eines Ultra HD Fernsehers abgeraten. Das gewichtigste Argument: Es stehen noch nicht genügend Inhalte zur Verfügung. Wer die Medienlandschaft aufmerksam beobachtet, der kann inzwischen aber anderes feststellen. Amazon und Netflix haben ihre Streaming-Portale mit 4K-Inhalten bestückt. Noch handelt es sich um einen kleinen Teil. Dieser wird jedoch ausgebaut.

Die Ultra HD Blu-ray ist ein weiterer Grund für einen aktuellen Fernseher. Einziges Manko ist noch das normale TV-Programm. Aber immer mehr Zuschauer wechseln zum Streaming. Im Zusammenspiel mit der Ultra HD Blu-ray kann sich eine Anschaffung eventuell schon lohnen.

Neben der Bildqualität ist die Größe ein gewichtiger Punkt. 4K Fernseher verfügen nicht nur über ein gestochen scharfes, sondern auch über ein voluminöses Bild. Die Preise sind ebenfalls schon gesunken und zu Weihnachten kann vielleicht ein Schnäppchen geschlagen werden.

 

Warum der Kopierschutz der Ultra HD Blu-ray verbessert wird

Bei den herkömmlichen Blu-ray wurde der AACS-Kopierschutz genutzt. HD-Rips, die illegal sind, konnten nicht vermieden werden. Daher wird der Standard überarbeitet und als AACS2-Kopierschutz auf die Ultra HD Blu-ray angewandt.

Test-Discs sind bei den Lizenznehmern bereits im Umlauf. Zudem soll die Kontrolle bei den Herstellern verbessert werden. Eine entsprechende Prüfung übernimmt die Firma Farncombe aus Großbritannien. Die technischen Hintergründe zum Kopierschutz sind nach wie vor geheim.

Die Ultra HD Blu-ray wird als Dual (66 GB Speicher) und Triple Layer Disc (100 GB Speicher) erscheinen. Damit verbunden ist ein zusätzlicher HDCP 2.2 Kopierschutz. Die hohen Datenraten ermöglichen die Nutzung von H.265/HEVC, was den Streaming-Portalen mit ähnlichem Datenvolumen noch nicht möglich ist.

Panasonic und Samsung haben bereits den ersten Ultra HD Blu-ray Player angekündigt. Von Seiten von Sony und Fox wurden im Gegenzug die ersten 4K Blu-ray in Aussicht gestellt.