Bereits seit einem Jahr wird bei YouTube die Wiedergabe von 360 Grad Videos geboten. Jetzt lassen sich diese Aufnahmen direkt Live wiedergeben. Als weiteres Feature wird Raumklang angeboten, welcher zunächst jedoch nur auf Android-Geräten zu hören sein wird.

Wo liegt die Besonderheit eines 360 Grad Streams? Der Nutzer kann sich drehen und so die Ansicht aus unterschiedlichen Blickwinkeln genießen. Praktisch kann alles gesehen werden, was um die Kamera herum passiert.

 

Wie funktioniert die 360 Grad Technik aus Sicht des Anwenders?

Die Bedienung ist denkbar einfach. Das Video wird normal über den Play-Button gestartet. In der oberen linken Ecke findet sich ein zusätzliches Bedienfeld, welches vier Pfeile zeigt. Oben, unten, links und rechts kann sich der Anwender im Kreis drehen.

Der Raumklang kommt hingegen nur bei Android-Geräten zum Einsatz und ist dort noch nicht in Kombination mit den Live-Videos zu benutzen. Bei den Videos-on-Demand wird der neue Klang jedoch genutzt. Dennoch wird hier ein Android-Gerät benötigt, welches die Wiedergabe von Sound via Kopfhörer erlaubt.

360-Grad-Videos sind online derzeit gefragt. Denn nicht nur YouTube, auch Facebook hat eine entsprechende Funktion angekündigt. Die Übertragung von Live-Videos ist auf dem sozialen Netzwerk bereits möglich. Die Internetplattform von Mark Zuckerberg hat zudem bereits eine Videokamera vorgestellt, welche auf Open Source basiert und 3D-Aufnahmen anfertigen kann. Sie hört auf den Namen „Surround 360“. Gopro und Nokia bieten ähnliche Vorrichtungen.

YouTube nähert sich mit dieser Entwicklung weiter der Virtual Reality an. Die ersten Live-Streams sollen folgen. Eine Playlist wurde von 360-Grad-Videos wurde bereits zusammengestellt.