Fußballeuropameisterschaft 2016: Hisense schreibt Geschichte

Für den Elektronikkonzern Hisense beginnt das neue Geschäftsjahr vielversprechend. Mit der Unterzeichnung des Sponsorenvertrages hat das Unternehmen nicht nur wirtschaftlich einen großen Sprung in die Zukunft getan, sondern hat zugleich Geschichte geschrieben. Seit nunmehr 56 Jahren wird das Fußballturnier ausgetragen und bisher hat es noch nie einen Sponsorenvertrag mit einem chinesischen Konzern gegeben. Mit der Vertragsunterzeichnung hat sich Hisense aber nicht nur die EM gesichert, sondern ist auch Sponsor anderer UEFA-Fußballveranstaltungen wie die europäische Qualifikation für den FIFA Worldcup 2018, U21-Europameisterschaft 2017 als auch die Europameisterschaft der Frauen 2017.

 

Hisense möchte mit der Europameisterschaft die Markenbekanntheit in Europa etablieren

Der chinesische Elektrohersteller von Fernsehern, mobilen Geräten, Klimaanlagen sowie anderen Haushaltsgeräten ist sich der Tragweite des neuen Sponsorenabkommens mit der UEFA sehr wohl bewusst. Cheng Kaixun, Vice President der Hisense Group, äußerte sich zur neuen Partnerschaft mit dem Fußballverband dahingehend, dass Sportmarketing ein wesentlicher Bestandteil des weltweiten Unternehmenserfolges von Hisense ist und die Partnerschaft mit der UEFA den Markenwert von Hisense weiter steigern wird. Hisense engagiert sich bereits erfolgreich beim Infiniti Red Bull Racing Team, den Australien Open und bei Schalke 04. Auch Guy-Laurent Epstein, Marketingdirektor der UEFA Events SA, sieht in der Partnerschaft die einmalige Möglichkeit Millionen von chinesischen Sportfans für europäischen Fußball zu begeistern. "Wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit und eine beiderseitig nutzbringende Partnerschaft, die auch das Beste, was der europäische Fußball zu bieten hat, Millionen Fans in China näherbringt."

Als 1969 in China die kleine Radiomanufaktur Hisense gegründet wurde, ahnte noch niemand, dass daraus einmal ein erfolgreicher Elektrokonzern werden würde. Heute ist Hisense ein Weltkonzern über 69.000 Angestellten. Die Produkte werden mittlerweile in mehr als 130 Ländern auf der Welt vertrieben. Zudem verfügt Hisense über Auslandsgesellschaften in Europa, Amerika, Australien, Afrika und dem Nahen Osten. 

 

Eigener Fußball-Fernseher für die EM 2016?

Zur letzten Fußballweltmeisterschaft hat Hisense einen Speziell für das Sportereignis kreierten Fernseher auf den Markt gebracht. Daher stellt sich die Frage, ob anlässlich der Europameisterschaft und vor allem als Sponsor jetzt auch mit einem Sonderfernseher gerechnet werden kann. 

Auf der CES 2016 in Las Vegas (USA) präsentierte Hisense einen Fernseher mit gebogenen Bildschirm und innovativer Displaytechnologie. Allerdings ist dieses TV-Gerät eher als Vorstoß auf den US-Markt zu werten, als eine Sonderentwicklung für die Fußball-EM in Frankreich. Weitere Hisense Fernsehmodelle 2016 sollen schon bald folgen. Ob Hisense doch noch ein EM-Sondermodell auf den Markt bringt bleibt abzuwarten.